Produkte von Fronius

Fronius
Seit 1992 beschäftigt sich Fronius mit dem Thema erneuerbare Energien, insbesondere mit Solarstrom. Dies führte 1995 zur Entwicklung des ersten Fronius Wechselrichters „Sunrise“ – und damit zur Geburtsstunde von Fronius Solar Energy. Die dritte und jüngste der drei Fronius Business Units sorgte 2001 für eine Revolution: Auf dem Dachboden des damaligen Fertigungsstandorts in Pettenbach entstand der Fronius IG – ein gewaltiger Innovationssprung auf dem Gebiet der Wechselrichter. Das Gerät ließ sich erstmals mittels Steckkarten erweitern – zum Beispiel um ein WLAN-Modul – und bot damit eine bislang ungeahnte Zukunftssicherheit. Die Produktlebenszeit des Wechselrichters verdeutlicht seine herausragende Qualität: der Fronius IG wurde erst Ende 2015 abgekündigt. Neben der Produktion von Wechselrichtern arbeitet Fronius seit jeher auch konsequent an unterschiedlichen Forschungsprojekten – immer mit dem Anspruch, erneuerbare Energien fit für die Zukunft zu machen. Die Energiezelle, deren Entwicklung bereits 2002 begann, ist eines dieser Projekte. Ziel ist es, Solarstrom in Wasserstoff umzuwandeln und diesen zu speichern. 2009 wird das System als weltweit erstes seiner Art vom TÜV Süd zertifiziert. Bei den Wechselrichtern ereignet sich 2013 der nächste Evolutionssprung: Mit dem Fronius Galvo kommt das erste Gerät der SnapINverter-Generation auf den Markt. Das durchdachte Design des Fronius Galvo und der darauf folgenden Modelle stößt bei Installateuren und Kunden auf große Begeisterung.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen